Backen ohne Mehl: Naschkatzen sind gerettet!

Auf Mission: Low Carb Backen.

An kalten Tagen gibt es nichts schöneres, als die Nase und den Gaumen durchs Schlaraffenland zu schicken. Sweathearts.de zeigt dir, wie du dich ohne Reue und ohne Verzicht durch die leckersten Süßspeisen mampfen kannst.

Zum Glück ist es gar nicht so schwierig, das klassische Weizenmehl durch alternative, kohlenhydratarme Mehle zu ersetzen. Der Schlüssel: Die Umrechnung.

Dabei können die Backwerke üblich im Backofen hergestellt werden aber auch Brote aus dem Brotbackautomat sind natürlich möglich. Es gibt eine Vielzahl von Möglichkeiten, du musst dich nur trauen.

Auf Sweathearts.de findest du eine Vielzahl an Low-Carb Backrezepten mit Low-Carb Mehlen, die mengenmäßig an die Zutaten angepasst sind.

Wichtiger Anhaltspunkt:

50g Weizenmehl = ca. 1 EL Kokosmehl = ca. 35g Mandelmehl

Backen ohne Mehl

Mandelmehl

Mandelmehl hat einen leicht süßlichen Geschmack, der in Richtung Marzipan geht – also zum Backen bestens geeignet! Ich habe das Mandelmehl bisher in noch keinem Supermarkt oder Reformhaus gefunden – daher bleibt fast nur die Online-Bestellung – denn es handelt sich nicht einfach um gemahlene Mandeln, sondern um den Presskuchen, der bei der Mandelölgewinnung entsteht. Somit hat es nur noch einen Bruchteil an Fett, im Gegensatz zu gemahlenen Mandeln.

Kokosmehl

Dieses süßlich schmeckende Mehl ist im Bioladen oder online erhältlich.

Es wird ebenfalls aus dem Presskuchen der Kokosnuss hergestellt. Da Kokosmehl sehr saugfähig ist, benötigt man deutlich weniger Mehl bzw. mehr Flüssigkeit im Teig. Die Low Carb Leckerei hat einen typischen Kokosgeschmack und bleibt sehr lange saftig.

Kokosmehl eignet sich ideal zum Backen, man kann es aber auch für pikante Speisen oder zum Panieren benutzen.

Sojamehl (entfettet)

Das ist wieder der Presskuchen, der bei der Sojaölpressung entsteht und zu feinem Mehl gemahlen wird,

Ursprünglich ist Sojamehl als Eiersatz gedacht und hat wohl schon so manchem Veganer das Backen versüßt – in größeren Mengen ist es allerdings nicht so leicht mit Mehl austauschbar und schmeckt typisch nach Soja.

Proteinpulver (neutral)

Proteinpulver ist nicht nur für Shakes gedacht, sondern ist auch wunderbar für Low Carb Waffeln geeignet. Für deftige Speisen empfehle ich ausschließlich neutrales Proteinpulver, aber für Süßspeisen darf es ruhig auch mal Schoko- oder Karamellgeschmack sein.

Wichtig ist, dass du nicht irgendein zweitklassiges Proteinpulver benutzt, das möglicherweise sogar schon mit Kohlenhydraten gemischt ist, sondern reines Eiweißpulver, am besten aus dem Sportnahrungsladen oder übers Internet.

Das Proteinpulver unbedingt sieben, bevor du es zum Teig hinzufügst – so entstehen keine Klumpen!

Guarkernmehl für den Bindungszauber

Durch seinen eigenen Weizenkleber Gluten hat Weizenmehl die Eigenschaft zu binden. Über diese Klebeeigenschaft verfügen Nussmehle nicht und daher benötigt man für einige Teige – etwa für einen Low Carb Nudelteige – ein Bindemittel. Aufgrund des Preisleistungsverhältnisses bevorzuge ich das natürliche Bindemittel Guarkernmehl, das gibt es im Bioladen zu kaufen oder Online.

Bei so vielen Alternativen zum scheinbar „unersetzlichen“ Weizenmehl müsst ihr nur noch euren persönlichen Liebling finden!

Ein Gedanke zu „Backen ohne Mehl: Naschkatzen sind gerettet!“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.